Mit offenen Augen durch

Deutsche Erlebnissplitter Wahrnehmungen, Reflexionen

Buch: Mit offenen Augen durch

Ulrike denkt über das Leben in Deutschland nach. Sie lässt ihren Gedanken freien Lauf und Erlebnissplitter Revue passieren. Wie war das zum Ende des Krieges und in der Nachkriegszeit? Wie gestaltete sich das Leben in Ost und West? Gab es nicht doch mehr Übereinstimmungen als Differenzen bei beiden deutschen Staaten?

Erlebnissplitter werden in lockerer Form und mit einem Schmunzeln erzählt, wie zum Beispiel:

  • Warum gibt es zwei Bürgermeister in einem kleinen Dorf und wie funktioniert das?
  • Wie kam man als Ostler an Westgeld?
  • Was stellt sich Opa unter einem volkseigenen Betrieb vor?
  • Wie kann man als Ostflüchtling einen Hamburger Professor erfreuen?
  • Wie kann sich eine mit Stolz empfangene Auszeichnung als Nachteil erweisen?
  • Wie können Nietzsche und Amor eine Lebensplanung verändern?
  • Wie trickst man die Stasi aus?
  • Wie gelang es, die Augen offen zu halten für das Schöne und auch für das Schwierige und Unangenehme und für die Komik des Lebens?

Leseprobe downloaden >>>